musik

newsletter bestellen / abbestellen
zurück kontakt:
info@theussl.de
+49-176/24365096
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


hier findet sich eine sammlung einiger lieder von christoph theußl und brisante zusatzinformationen. bei diesen liedern handelt es sich um live mitschnitte, inoffizielle studioarbeiten, sowie demo- und homerecording aufnahmen der letzten jahre. lieder, die bereits auf einem offiziellen tonträger enthalten sind, sind hier nicht zu finden.

theußl gehört - trotz anhaltenden widerstandes seines agenten brendtes - keiner verwertungsgesellschaft an. er hat bis heute nicht verstanden, vor wem sein geistiges eigentum geschützt werden soll. 

alle lieder sind getextet und komponiert von christoph theußl (hier auch öfter „künstler“ genannt). ähnlichkeiten zu anderen (nicht GEMA-freien) liedern, oder lebenden, nicht mehr lebenden oder noch nicht lebenden personen sind, so wie die lieder selbst, zufall oder zumindest unbewusst.



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



TITEL INFOS
viechal des univeasums diese version mit seinen fast zehn minuten ist bereits beinahe auf die hälfte reduziert. ursprünglich hatte der song drei strophen mehr, aber ein repräsentatives testpublikum, auf das der künstler normalerweise nicht soviel wert legt, hat es dann doch - auch für theußl'sche massstäbe - für einfach zu lang empfunden. theußl konnte dem druck der öffentlichkeit irgendwann nicht mehr standhalten und musste kapitulieren.
the famous struudle song nach fast zehn jahren wieder das erste lied in englischer sprache. entstanden auf druck des agenten brendt, der seinen schützling langsam wirklich ernsthaft für den internationalen markt aufbauen will. man darf nicht vergessen: die frühen theußl lieder waren alle auf englisch, sie dürfen aber aus rechtlichen gründen nicht mehr veröffentlicht, geschweige denn gesungen, und seit dem letzten gerichtsurteil auch nicht mehr gepfiffen werden.
donnerstag oder club am 17. 2. 2008 besuchte theußl das este mal die stadt frankfurt an der oder. in der fussgängerzone hörte er einige zeit einem strassenmusiker beim vortragen seiner lieder zu. auf einmal klappte dieser zusammen und blieb regunglsos auf dem pflaster liegen. die sofort herbei geholte rettug konnte nur noch den tod durch herzversagen feststellen. aber bevor der mann starb, konnte er theußl noch ungefähr folgendes mitteilen: "ich... heute noch... auftritt... donnerstag oder club... eröffnung..." theußl versprach dem sterbenden, er werde das für ihn übernehmen. er brachte in erfahrung, wo sich dieser donnerstag oder club befand, komponierte schnell ein lied und vertrat den mittlerweile im leichenschauhaus frankfurt / oder aufgebahrten kollegen so gut wies ging. begeistert war das eröffnungs publikum nicht, "...aber wenigstens hat überhaupt wer gesungen...", titelte am nächsten tag das lokalblatt "frankfurter allgemeine".
da kapitalist theußl hatte sich für kurze zeit in ein schaf verliebt. "warum nicht?", verteidigte er sich am telefon im gespräch mit seiner besorgten mutter. "aber kind, das hat doch keine zukunft", argumentierte die zwar schon betagte, aber immer realistisch gebliebene dame. und richtig. eine woche später wars aus. theußl fiel danach in ein ziemliches loch. in dieser zeit sind einig werke entstanden, von denen fast alle vom künstler selbst wieder zerstört wurden. "da kapitalist" ist eines der wenigen lieder, die überlebt haben.
guata nazi november 2007 in hamburg. in ganz deutschland schon fast winterliche temperaturen, allein in der hansestadt strahlender sonnenschein bei 25 grad im schatten. gottseidank hatte theußl da gerade beruflich zu tun. am späten nachmittag des 17. november legte er sich noch einmal zum entspannen in eines der zahlreichen freibäder, liess sich die sonne auf den bauch scheinen, sah den bienen beim nektar sammeln zu und schrieb "guata nazi".
die neie brut ein auftragswerk, das vom eigenen auftraggeber nicht akzeptiert wurde. das passiert theußl ständig. meinstens ist der auftraggeber sein agent brendt. in dem fall wars aber wer anders, wer wird nicht verraten, weil das wär ja gemein. auf jeden fall liegt das lied jetzt bei theußl zu hause herum und ist nur staubfänger. wer es also gebrauchen kann, kann sichs gern abholen.
die dauahofte olles umfossende sichaheit den titel hat theußl aus einer informationsbroschüre der allgemeinen hamburger bestattungsunternehmen, die melodie von der telefonwarteschleife der firma "sanitärfachbetrieb dichtung und wahrheit" und den text hat er heimlich vom abschiedsbrief eines cousins brendts abgeschrieben, der sich mit 39 jahren nach jahrelanger, akribischer vorbereitung plangemäss das leben genommen hatte.
ma daf net vagessn als theußl von der alzheimer erkrankung seiner grosstante erfuhr, musste er reagieren. er trommelte seine besten leute zusammen, einen professionell ausgebildeten damenchor und gemeinsam fuhren sie ins altersheim und brachten tante greti das ständchen "ma daf net vagessn". diese freute sich sehr, zumindest bei den ersten zwei strophen, bei der dritten brach sie plötzlich ab mit den worten "wie ging die erste nochmal?"
spring ma in see irgendwann im laufe des abends vom 6. juni 2007, es war schon spät und alkohol dürfte wohl auch wieder einmal im spiel gewesen sein, da fingen theußl und brendt zum ersten mal so richtig zu streiten an. auslöser war eigentlich eine nichtigkeit. sie waren guter laune und wollten gemeinsam einen kanon singen. "wie wärs mit heo spann den wagen an?" schlug theußl vor. "gute idee" erwiderte der agent, "aber der heisst Theo, spann den wagen an". und das wars auch schon. über den titel dieses liedes gerieten sich die beiden derart in die haare, das sbrendt irgendwann einmal entzürnt vom tisch aufgesprungen ist und beim verlassen des raumes völlig hysterisch gebrüllt hat "dann schreib doch deinen eigenen scheiss kanon du scheisser!!!"
gnadngesuche oblehnen der aufschrei war gross in der nation, als man das "arnold schwarzenegger stadion" in graz wieder in "liebenauer stadion" umbenennen musste. die gründe sind ja bekannt. da hat man auch in österreich zum ersten mal das gesamte ausmass der macht des gouvernators zu spüren bekommen. was nun? dachte man im grazer stadtrat. da kann nur noch einer helfen: theußl. sie beauftragten ihn, dieser politischen machtdemonstration eine künstlerische antwort entgegen zu setzen. theußl, der politisch immer unabhängig war, sagte ok, aber er löse das auf seine art. nicht einmal brendt darf ihm da hinein pfuschen. und das ist das resultat.
weitalebm anfang mai 2007 wird agent brendt von ausserirdischen entführt. aber nur kurz, etwa für einen nachmittag. dieses erlebnis war für brendt auch alles andere als unangenehm, wie er selbst in seiner autobiographie "brendt - eine kurze zwischenbilanz" beschreibt. die ausserirdischen hätten ihn sanft auf ihr schiff gebeamt, dort reichlich verköstigt, mit ihm karten gespielt und ihm zigarren und teuren brandy angeboten. danach brachten sie ihn wieder zurück. erst am abend beim duschen hatte brendt das gefühl, dass was mit seinem rücken nicht stimmte. und bei einem blick in den spiegel bemerkte er, dass da was geschrieben steht auf seinem rücken. die ausserirdischen haben ihm offensichtlich während seines aufenthaltes am schiff einen text auf den rücken tätowiert. die schweine. brendt war fix und fertig, aber als theußl den text sah, machte er gleich ein lied daraus. und das ist es.
serienmässig vollausgestattetes komplettnudlaug anfang 2007 freundete sich theußl mit dem lebenskünstler, kleinunternehmer und leadsänger der band "das jüngste gericht", tullner an. die beiden inspirierten sich sehr und nach einiger zeit stieg theußl sogar kurzfristig in tullners biker- und spirituosenunternehmen "drink & drive" ein. bald kam es allerdings zu differenzen, die irgendwann nicht mehr zu kitten waren. nach einem heftigen streit jagte tullner seinen ehemaligen kompagnon angeblich mit den worten "du serienmässig vollausgestattetes komplettnudlaug" in die weiten des tullnerfeldes. alfred futtinger, texter, ruhiger pol und manager der band "das jüngste gericht", der zufällig anwesend war, wurde dadurch zu diesem lied inspiriert. jahre später kaufte paul brendt, agent des liedermachers theußl, das lied für 70.000 euro dem jüngsten gericht ab, weil es ihm so gut gefiel. nichtsahnend, dass es sich bei dem darin besungenen um den handelt, der dieses lied künftig singen sollte: theußl. dieser weigerte sich natürlich, es kam zum streit und schliesslich verkaufte man das lied für 34.000 euro wieder an futtinger zurück, der wenige tage nach unterzeichnung des kaufvertrages den folgen eines motorradunfalls erlag. das lied ging als nachlass in den besitz seiner unehelichen cousine nancy über, die es aus desinteresse für 150 euro auf ebay versteigerte. der käufer ist unbekannt, man munkelt aber es solle sich um brendt handeln.
hundert grad berlin am 9. 11. 2006 zitiert brendt theußl in sein büro im regierungsviertel in berlin. "es gibt ein angebot, aber du musst selbst entscheiden. also. du sollst für das festival der freien berliner theaterszene "100 grad berlin" einen werbesong komponieren." "ok mach ich". "moment. du hast ja noch keine ahnung, unter welchen bedingungen". "wie sind die bedingungen?" "du kriegst 500 euro bar auf die hand." "ok", willigte theußl endgültig ein. was brendt verschwieg, war, dass die gage dem budget entsprang, das eigentlich für die festival teilnehmer vorgesehen war. jede theatergruppe hätte eigentlich 1000 euro für ihren auftritt bekommen. aber brendt nagelte den festivalleiter jack gerbererberg derart fest, dass dieser irgendwann einmal einwilligte, das gesamte budget von 40.000 euro (es waren vierzig gruppen eingeladen) in den werbesong zu investieren. seitdem findet das festival einmal im jahr statt und diese tradition hat sich eingebürgert: die künstler bekommen nichts, theußl 500 euro für das komponieren eines werbesongs und die restlichen 35.500 gehen an brendt.
schmeiss net die neavn weg die partei "bündnis 90 die grünen" wollten dieses lied als werbesong für ihre bundesweit gestartete umweltkampagne "recicle! sonst wirds heikel" beanspruchen. "eigentlich", schrieb theußl in einem antwortmail auf die anfrage, "bin ich immer offen, wenns um kritik an der wegwerfgesellschaft geht, aber in dem fall fürcht ich, würden wir uns nur gegenseitig schaden. ich ihrer kampagne und sie meinem lied. viel erfolg dennoch, mit freundlichen grüssen bla bla bla..."
unberechnboa wie dieses lied entstand, daran kann sich theußl beim besten willen nicht mehr erinnern. "die zeit als medikamententester beim züricher pharmazie konzern novaxund hat mein bewusstsein und erinnerungsverögen wohl ein bisschen beeinträchtigt", schreibt der leidenschaftliche autobiographie veröffentlicher. es ist nicht ausgeschlossen, dass theußl in zürich eine frau, wahrscheinlich sogar arbeitskollegin, kennengelernt hat, mit dieser eventuell 19 jahre verheiratet war und danach dieses lied geschrieben hat. "möglich wärs", so theußl in einer anderen seiner biographien, "aber wie gesagt, ich kann mich beim besten willen nicht daran erinnern."
tanzn kennan dieses lied schürte jahrelang das gerücht, theußl hätte in der zeit vom 1. jänner bis zum 21. mai 2006 in der tanzschule thumser in wien ottakring als tanzlehrer gearbeitet. "das kann nicht sein", schreibt theußl in seinen lebenserinnerungen. "zu der zeit hatte thumser schon längst pleite gemacht, ich hatte gerade einreiseverbot nach österreich sowie einen bereits 2004 diagnostizierten irreparablen hüftschaden und ausserdem eine sehr lukrative stelle in einem schweizer pharmazie unternehmen als medikamententester." diese tatsachen sind alle von mehreren stellen belegbar, dennoch konnte das gerücht erst endgültig aus der welt geschafft werden, als der damals noch lebende wiener altbürgermeister helmut zilk theußl im herbst 2007 in einem cafehaus in hannover traf, um sich persönlich von der richtigkeit der von theußl gemachten aussagen zu überzeugen. das sollte übrigens das letzte treffen zwischen zilk und theußl sein.
liebe im spül mit vier jahren war theußl zum ersten mal verliebt. 25 jahre später lädt diese frau ihn ein, auf ihrer hochzeit zu spielen. was sollte theußl sagen? du schlampe, erst demütigen durch verschmähen und dann quälen durch demütigen? das geht als erwachsener natürlich nicht mehr. theußl sagte zu und spielte dieses lied.
geboren in schwedt die vierte ostdeutschland tournee brachte theußl endlich auch nach schwedt. "willkommmen in unserer gemeinde.", wird er am bahnhof vom bürgermeister euphorisch begrüsst. "ihnen zu ehren hat der dirigent unserer stadtkapelle ein kleines lied komponiert, das wir ihnen hiermit gerne schenken würden." und da marschiert auch schon die kapelle auf, isgesamt sicher über vierzig männer und frauen, und intoniert "geboren in schwedt". als agent brendt am nächsten tag davon wind bekommt, reagiert er sofort: "sehr gut, das nehmen wir gleich auf und bereiten es fürs radio vor. endlich einmal ein richtiges lied. damit lässt sich vor allem in ostdeutschland sicher kohle machen." es sollte anders kommen. die single auskoppelung spielte nicht einmal einen bruchteil der produktionskosten ein. seitdem prozessiert brendt gegen die stadt schwedt.
wotisitolebaut dieses lied ist nicht von theußl. ich weiss gar nicht, was das hier zu tun hat. könnte sich der eigetümer bitte melden und es schleunigst wieder abholen? danke.
abgefüat diesmal war es die firma endofirm, die theußl ein angebot machte, dieses lied als signation für ihre neue abführmittel produktreihe zu vermarkten. theußl sagte zu, lehnte ab, sagte wieder zu und lehnte wieder ab. begründung: er sei sich nicht sicher.
da muadstrummugl beag wussten sie, dass man in österreich berge mieten kann, so wie in der karibik inseln? theußl hat sich einmal für einen halben tag den dachstein gemietet (ein ganzer tag wäre zu teuer gewesen). leider erkrankte er am vorabend und konnte den berg nur vom bett einer schihütte aus geniessen. "aber es war auch schön", meinte er später, "ich habe viel tee getrunken und aufgrund des hohen fiebers sehr lustig haluziniert".
da olte dichta dieses realistische zukunftsszenario hat theußl seinem vater zur pensionierung vorgetragen. man muss dazu sagen, sein vater ist auch dichter, so wie theußl, nur nicht so erfolgreich. er hat sich dennoch gefreut, wenngleich er auch die metapherbehandlung in konstellation zur reimform etwas kritisierte.
ungeduscht "hygienisch gesehen sind sie eigentlich tot", diagnostizierte brendts hausarzt bei dessen letzten besuch in seiner praxis. "was kann ich tun, doktor?" fragte der agent verzweifelt und hilflos. "also entweder", holte der allgemeinmediziner fachmännisch aus, "verschreibe ich ihnen jetzt cortison und ein starkes antibiotikum,das sie 18 wochen lang dreimal täglich anal einnehmen müssen, oder sie gehen jetzt nach hause und duschen einfach einmal". "hm..." überlegte brendt hin und her. "hallo", klinkt sich der arzt wieder ein, "das war ein witz! sie stinken wie ein dixiklo nach dem oktoberfest! diese krankheit lässt sich medizinisch nicht bekämpfen. ihr körper muss einfach mal wieder in kontakt mit wasser und seife kommen!" geknickt geht brendt nach hause. am küchentisch sitzt gerade theußl und isst erdbeeren mit schlag. "stell dir vor", begrüsst der agent seinen schützling, "mein hausarzt meint, ich bin kerngesund, ich stinke nur." da fällt es theußl auf einmal auch auf. er kippt vom stuhl wird ohnmächtig, erwacht wieder, lüftet und schreibt dieses lied.
da geist von diesem lied kursiert übrigens ein video auf youtube. das hat aber nichts mit theußl zu tun! irgend ein verrückter hat sich da einmal spät nachts mit einer video kamera unter die bettdecke verkrochen, unter unberechtigter verwendung des liedes von theußl. das verfahren läuft schon. es sieht aber nicht gut aus für theußl, weil das video nämlich ein mann ins netzt gestellt hat, der den nickname "agentB" trägt. brendt dementiert in einer zeitungs stellungnahme und beteuert: "da will uns einer fertig machen..."
passian kann imma wos das mittelständige unternehmen "huber wellness für geist und körper" wollte dieses lied als signation kaufen. allerdings unter der bedingung, dass der refrain umgetextet wird in "massian kamma imma wen - ma kann imma wen massian". theußl, der dafür zwar kein honorar, dafür aber ein jahres-all-inklusive-abo zugesichert bekam, sagte sofort zu.
des letzte liad theußl arbeitet bei seinen songtiteln ja gern mit superlativen. einige beispiele: "die beste schnitzlsemml da wölt", "da bravste hund von ganz bealin" (noch in arbeit), "die schiachste is imma die eigene gattin", "der grauslichste schas kummt oft ausm schenstn hintan", usw. jetzt ist natürlich die frage: ist "letzte" überhaupt ein superlativ? wenn ja, wovon? von "vorletzte"? oder ist es eher ein zahlwort, so wie "trinkgeld", das ja auch nur im zusammenhang mit zahlen verwendet wird? oder ist es eine abwandlung von "verletzt", das ja wiederum sehr nah an dem wort "vernetzt" liegt, was wiederum einen sehr aktuellen bezug hat?
die feine klinge "ich lass mir jetzt einen bart wachsen", offenbarte agent brendt theußl seine nächsten zukunftspläne. "ich dachte, sie wollten eine dreiländereck tournee für mich vorbereiten, herr magister", wagte theußl einzuwenden. "das muss leider warten, aber kopf hoch, junge, so ein bart ist schnell gesprossen.", vertröstete der schnittige unternehmer-single. theußl darauf: "könnte man das nicht irgendwie verbinden?" "nein leider. diese sache bedarf jetzt meiner ganzen aufmerksamkeit. da darf man nicht schlampen." naja theußl war natürlich sehr enttäuscht und das in dieser zeit durch frust und aggression inspirierte lied "die feine klinge" war auch nur ein schwacher trost für die äusserst depremierende zeit, die auf theußl in den folgenden monaten zukam, in denen er schon alle termine gecancelt hatte, im glauben, in diesem zeitraum auf dreiländereck tournee zu sein.
ewigkeit vagenglichkeit ursprünglich geschrieben von alfred futtinger für die band "das jüngste gericht", die sich allerdings 2005 auflöste, war agent brendt der erste, der sich die rechte dafür sichern konnte. theußl weigert sich aber bis heute, das lied in sein repertoir aufzunehmen, es sei ihm "von der aussage her zu plump". manchmal zwingt der agent seinen schützling allerdings, dieses lied live zu spielen, indem er droht, die frau des künstlers zu vergewaltigen. dann muss sich theußl natürlich überwinden, das kann er seiner frau nicht antun.
grabal haast dei zül dieses lied war kurioserweise in sri lanka drei wochen lang auf platz 78 in der hitparade. angeblich aufgrund eines missverständnisses. "haast dei" bedeutet auf sri lankesisch wohl soviel wie "baby ich liebe dich". das schlug natürlich ein. im europäischen, oder gar deutschsprachigen raum dagegen floppte die single auskoppelung. agent brendt ist jetzt am überlegen, das lied umzutexten und "baby ich liebe dich" zu nennen. theußl ist skeptisch, aber das letzte wort ist noch nicht gesprochen.
sinnlos 25. oktober 2004. aldi filialeröffnung in der schwedter strasse in berlin. theußl liebt aldi filial eröffnungen. er hat noch keine versäumt. er steht um 6:35 uhr auf, um ja der erste zu sein, der in dieser filiale je was eingekauft hat. die kassenbons dieser besonderen einkäufe sammelt der künstler gewissenhaft und stopft sich damit seine kissen aus, weil er behauptet, dadurch besser schlafen zu können. an diesem tag hat er allerdings pech. er schafft es zwar als erster in den aldi rein, schnappt sich das erste, was er zu fassen kriegt (in dem fall eine packung nüsse), aber auf dem weg zur kassa wird er auf einmal inspiriert. er muss halt machen, seinen notizblock herausholen und die gedanken aufschreiben. gerade als er mit dem lied "sinnlos" fertig ist, hört er die stimme der aldi bediensteten: "wir schliessen!". theußl war der allerletzte, der an diesem tag den aldi ausgepowered und enttäuscht verliess.
rote eadn 11. september 2004. der dritte jahrestag der "achse-des-bösen-anschläge (kurz: A.B.A)". aber agent brendt hat ganz andere probleme. er ist wieder einmal pleite. unter dem vorwand, er hätte einen gig für theußl, schickt er diesen nach fohnsdorf in die obersteiermark, denn er hat in einer anzeige gelesen, dass man dort im kohle bergwerk gerade arbeiter sucht. brendt erhofft sich insgeheim, dass sein schützling dort im bergwerk vielleicht "hängen bleibt" und so etwas kohle nach hause bringt. theußl kommt aber mit leeren händen zurück nach berlin, denn das bergwerk hat man schon seit über 20 jahren stillgelegt. brendt schaut noch einmal in die anzeige. kein wunder, sie entstammt einer zeitung vom 11. 9. 1971. "welch zufall", dachte brendt, "genau 30 jahre vor den A.B.A..." aber ganz umsonst war theußl nicht in fohnsdorf, denn er brachte dieses lied mit.
an klaanigkeitn geht die wölt in oasch ein wichtiger österreichischer filmproduzent hörte das lied auf einem konzert von theußl. er war derart begeister, dass er sich danach mit dem künstler in verbindung setzte und fragte, ob er diese geschichte verfilmen dürfe. theußl sagte zu, unter der bedingung, dass das lied im abspann auch vorkäme. das ginge leider nicht, sagte der produzent, der regisseur habe "künstlerische bedenken". aber theußl dürfe dafür eine der hauptrollen spielen, lockte er. "wenns sein muss", grummelte theußl und liess sich das drehbuch zufaxen.
zupf di aus meim lebnsraum "damit sich dieses lied einem vollständig erschliesst, muss man mindestens einmal im leben schon einmal germknödel gekocht, das gesamtwerk dostojewskis gelesen, sowie im zeitraum von zwei jahren einmal in der woche einen standard tanzkurs besucht haben. andernfalls wird man es höchstens als banal empfinden können...", sind sich theußl und brendt einmal ungewohnt einig.
autodiktatua studio die studio version zielt natürlich auf ein völlig anderes zielpublikum ab. "nicht jeder mensch ist politisch interessiert und diese leute wollen wir mit dem lied auch erreichen...", so brendt in einem seiner seltenen fernseh interviews.
olles richtig gmocht am abend des 5. oktober 2003 wollte theußl zum ersten mal in seinem leben selbst brot backen. er meinte, das muss man einmal gemacht haben als mitglied einer überfluss gesellschaft, die den wert der grundnahrungsmittel gar nicht mehr zu schätzen weiss. aber um wirklich konsequent zu sein, müsse das mehl dann auch selbst hergestellt und das salz selbst abgebaut sein. theußl brütete die ganze nacht lang über der durchführbarkeit seines vorhabens. er kam dann aber doch zum schluss, dass das projekt zu umfangreich wäre und schrieb stattdessen dieses lied.
heppi end nachdem sich längere zeit in punkto popularität nicht viel getan hat, beschloss agent brendt, auch künstlerisch in theußls arbeit einzugreifen. er vertrat die these, um im musik business erfolgreich zu sein, braucht man einen international verständlichen titel. ausserdem sorgte er für "richtige" musiker zur unterstützung (die akkordeonistin silke lange), einen "richtigen" arrangeur (theo lichtenegger), einen "richtigen" komponisten (in dem fall ene komponistin, isabella herta-fischer), sowie einen richtigen liedtexter (martin kretschnigg). als er dann auch noch einen "richtigen" sänger engagieren wollte, intervenierte theußl mit der begründung, das wäre dann ja gar nicht mehr sein lied. die popularität hat sich übrigens nach veröffentlichung von happi end nicht massgeblich verändert. brendt behauptet, das läge am sänger.
die tragik von meim lebm dieses lied ist der erste teil der trilogie "tragik und komik von lebm und tod". der zweite teil heisst "die komik von meim tod" und der dritte und (vorerst) letzte heisst "die tragikkomik von da zeit voa meina gebuat". theußl hat diese trilogie der bankbeamtin roswitha eder gewidmet. warum, weiss er nicht mehr, behauptet er heute.
briaf an die mama als theußl anfang 2001 aus der kirche ausgetreten ist, suchte er halt beim militär. er absolvierte den grundkurs beim österreichischen bundesheer mit vorzug und meldete sich dann für die gebirgsjäger einheit GJ-23/14-A. nach einer misslungenen truppenübung wurde er allerdings traumatisiert. er quittierte den dienst, trat sofort wieder in die kirche ein und schrieb jahre später dieses lied.
iagendwos moch i no folsch was niemand wissen dürfte, aber man kann ja zur abwechslung ja auch einmal die wahrheit schreiben: dieses lied ist in der tat von einem unbekannten randy newman song gestohlen. ja, ich sage absichtlich gestohlen, weil jedes andere wort wäre eine LÜGE. aber da es durch seine eigene unbekanntheit die unbekanntheit des newman originals bisher weder ins positive noch ins negative veränderte, kam es in dem fall ausnahmsweise noch zu keinem rechtsstreit. ach so: newmans lied heisst übrigens "maybe i'm doing it wrong".
wenn si da roli rasiat der arbeitskollege eines freundes von theußl, den er gar nicht kennt (also den arbeitskollegen, den freund kennt er natürlich), diente als vorlage für dieses lied. seitdem hofft theußl inbrünstig, diesen menschen nie kennen lernen zu müssen, denn dann wäre zu befürchten, dass das lied umgeschrieben werden müsste. und das bedeutet natürlich viel arbeit.
wo a imma du bist jan-eberhard senekowitsch, ein mensch, der mit theußl auch hin und wieder privat zu tun hat, behauptete einmal in einem verhör, theußl würde dieses lied immer singen, wenn er seinen schlüsselbund nicht finden kann. theußl bestreitet diese aussage und meint, er würde - wenn überhaupt - in dem fall höchstens "die süssesten früchte essen nur die grossen tiere" singen. aber in moll.
die kranke stodt der im april 2002 bei theußl eingetretene zustand der depression, der sich eigentlich nur auf die zeit um hitlers geburtstag erstrecken hätte sollen, hielt in diesem jahr leider bis in den september an. dann reichte es dem saison-revolutionär. er las in einem buch, dass wenn es einem schlecht gehe, man die symptome auf seine umwelt projezieren solle. also schrieb er das lied "die kranke stodt" und schon gings ihm wieder besser.
soweit soguat im april 2002 ging es theußl nicht gut. das ist nicht ungewöhnlich, denn immer wenn sich hitlers geburtstag nähert, bekommt theußl so schübe von angst- und verzweiflungszuständen. das war schon als kind so. einer seiner psychiater hat ihm einmal geraten: "machen sie in der zeit das, was sie immer machen und ja nicht das, was hitler gemacht hätte!" am 25. april 2002 machte theußl das, was er immer macht: er schrieb ein lied.
der pottwal und die nachtigall in einer frühen version dieses evergreens sang theußl noch statt "irrational" "rechtsradikal". aufgrund der europäischen bundesregierung musste das wort ausgetauscht werden mit der begründung (zitat wörtlich): "...der satz 'in jedem fall, es ist zwar hart, ist jeder einmal auf seine art rechtsradikal', der sich jeglicher realen möglichkeit der verifizierung entzieht, kann nicht einmal als wahrscheinlich angenommen werden und ist somit rechtlich gesehen eine LÜGE! (...) bla bla bla (...) geldstrafe (...) bla bla (...) 20.000 euro (...) bla (...)"
gegend ohne beag und tol mit dieser nummer begannen theußls stil experimente. die suche nach dem musikalischen stil war ja immer ein zentrales thema bei ihm. bisher lassen sich 3 hauptstile feststellen: der glamour-klescher-stil (ca. 1991-1998), der speed-zupf-aternativ-folk-stil (ca. 1997-2004) und der spread-wild-knowledge-stil (ca. 2004 bis 2007). seit 2007 befindet sich der künstler in einer umorientierungsphase, der bisher noch kein stil zugeordnet werden kann.
es gibt ka mea bei uns daham man mag es glauben oder nicht, aber theußl schrieb dieses lied zwischen dem 15. und 23. 8. 2000 in halle an der saale. ja sie haben richtig gelesen. halle an der saale in sachsen anhalt. fragen sie mich nicht, was er da gemacht hat. seine erste freundin kam zwar aus der gegend, aber mit der war es meines wissens 1996 schon aus. also es bleibt die frage: was hat theußl im zeitraum vom 15. bis 23. 8. 2000 in halle an der saale gemacht?
des letzte bissl mennlichkeit theußl lehnte 1999 das durchaus lukrative angebot der firma hahne ab, die ihm einen fünfstelligen betrag bot, damit sie den refrain dieses liedes als jingle für ihre neue pissoir werbekampagne verwenden dürften. theußl im originalton: "gehts scheissn!"
traumfrau theußl hat dieses lied seiner ersten steuerbraterin gewidmet. also eigentlich wars anders. er hatte sich in diese frau, die steuerberaterin war, verliebt und versuchte verzweifelt, ihr klient zu werden, um dadurch mehr kontakt mit ihr zu haben. sie aber, ganz profi, hat immer nur gesagt "kommen sie wieder, wenn sie mehr verdienen", da sein einkommen weit unter der steuergrenze lag. jahrelang hat theußl versucht, diesen zustand zu ändern. es ist ihm bis heute nicht gelungen. die steuerberaterin ist dann irgendwann nach damaskus gezogen, ist heute verheiratet und hat drei kinder. 
i speib so gean theußl hat anfang 2000 aufgehört, dieses lied öffentlich zu spielen. und zwar deshalb, weil er von zuschauern immer öfter gefragt wurde, ob er unter psychisch bedingten essstörungen leide oder was da nicht stimme mit ihm. theussl wies diese infamen unterstellungen vehementest zurück und ärgerte sich sehr über die dummheit seines publikums, das offensichtlich nicht zwischen realität und fiktion zu unterscheiden in der lage war. tatsächlich wog theußl zu der zeit auch nur 52 kg, aber aus einem völlig anderen grund. er war zu der zeit nämlich gerade mitglied der radikal-asketischen glaubensgemeinschaft heng-club. 2002 trat er aus der gemeinschaft wieder aus, da ihm der mitgliedsbeitrag zu hoch war. ausserdem bekam er langsam hunger.
imma hintnnoch erinnern sie sich noch an die wm 98 in frankreich, an der österreich wieder einmal nicht teilgenommen hatte? oder hat österreich teilgenommen? auf jeden fall hatte theußl damals eine phase, in der er sich intensiver mit dem österreichischen fussball beschäftigte. danach hat er dieses lied komponiert.
joes liad dieses lied entstand unmittelbar nachdem theußl die lektüre einer biographie von joe cocker gelesen hatte, die ihn sehr faszinierte. inhaltlich und musikalisch hat der song zwar nichts mit dem leben cocker's zu tun, aber der name gefiel theußl so.
wie am eastn tog satirische lieder, die auf wahren begebenheiten beruhen, waren mangelware ende des letzten jahrtausends. dieses manko erkannte auch theußl und landete mit "wie am eastn tog" einen überraschungserfolg. leider wurde kurz nach der veröffentlichung wieder einmal gegen ihn prozessiert, da sich frau grete donjanovic in einer der im lied besungenen figuren wieder zu erkennen glaubte und sich somit in ihrem persönlickeitsrecht verletzt fühlte. theußl verlor den prozess, musste 440.000 schilling strafe zahlen und darf das lied seitdem nur mehr heimlich singen.
da preis füa di hier wird endlich einmal ein kleiner einblick in die tatsächliche sprachgewalt theußls gewährt. zum ersten mal ist diese sprachgewalt dem pfarrer der gemeinde kürbtal aufgefallen, als dieser dem 6jährigen theußl die beichte abnahm und angeblich derart überwältigt gewesen war von rhetorik, wortschatz und satzstellung des sünders, dass er ganz vergass, ihm seine strafgebete aufzuerlegen. in einem interview erzählte der pfarrer jahre später: "wäre das beichtgeheimnis nicht gewesen, ich hätte diese beichte sofort als taschenbuch herausgegeben. es wär mit sicherheit ein bestseller geworden. vor allem im kreis der intellektuellen christen".
wos sogt ma zu am engl angeblich soll theußl bei dem lied (oder zumindest beim titel) von lou reed's "how do you speak to an angel" abgeschaut haben. die anwälte von reed haben ende der 90er auch versucht, rechtlich gegen ihn vorzugehen. theußl sagte vor gericht aus, er kannte reed's version zwar, dachte aber immer, es handle sich dabei um ein mathematiker lied, da er den titel fälschlicherweise mit "wie spricht man mit einem winkel" übersetzte. das reichte zur entlastung.
wennst mi wieda brauchst in seinen anfängen hat theußl als bewährungshelfer gejobbed. in dieser zeit sind einige lieder entstanden, aber auch holzschnitte und hinterglasmalereien. zu einem seiner klienten, gregor bretterklieber, hat theußl damals eine besonders enge beziehung aufgebaut. diesem hat er ende 1997 unter anderem dieses lied gewidmet. mit bretterklieber, der später den namen "brendt" annehmen sollte, wird theußl noch eine lange, intensive, aber nicht unkomplizierte beziehung verbinden.
am land dieses lied, das am selben tag wie "beitl di duach" entstanden ist, nämlich am 24. 7. 1996, hat bis heute nichts an aktualität verloren. während an "beitl di duach" ja schon sehr merkbar der zahn der zeit genagt hat. aber "am land": knackig, frisch, wie eh und je. die aufnahme stammt vom selben konzert wie die von "beitl di duach". welch zufall.
beitl di duach die aufnahme stammt vom ersten konzert, das theussl jemals gegenben hat. es fand am 6. juli 2002 in der "neuen schmiede" in deutschlandsberg statt und die, die gekommen waren (neben ein paar ehemaligen lehrern theußls, einer japanischen touristengruppe, die eigentlich einem vortrag über "winzern in der weststeiermark" lauschen wollte, sich aber irgendwie im datum geirrt hatte, sowie einem mann namens bernd), harrten brav bis zum schluss aus. theußl bedankt sich auf diesem weg noch einmal dafür. danke.
wie sis keat eigentlich die erste moritat von theußl. diese liedform sollte er im laufe der nächsten 56 jahre ja noch zu genüge perfektionieren. in dem fall hat er auf ein reales ereignis aus der nachbarschaft zurückgegriffen. die eltern des besungenen, die theußl natürlich sofort wegen rufschädigung, sowie unterstellung von beihilfe zu mord bzw. unterlassene hilfeleistung verklagt haben, haben sich während der verhandlung überraschenderweise beide selbst auch erhängt. zu theußls glück, muss man makabererweise sagen, denn das wär sonst wieder einmal teuer geworden für den grenzgänger, der sich nur allzugern unter dem deckmantel der kunst versteckt.
heit is muttatog ein ebenfalls noch vor der jahrtausendwende entstandenes werk aus der reihe "lieder für festliche anlässe". ebenfalls erschienen in der reihe: "moagn stiabt da jesus - ein gründonnerstags-couplet", olles guate zum ungewolltn vatatag", "maria empfengnis im gfengnis", sowie 766 weitere. das muttertagslied hat theußls eigene mutter übrigens so gerührt, dass sie die notariell bereits beglaubigte enterbung wieder rückgängig gemacht haben soll.
i bin jo net bled eine seltene demo version des später völlig in vergessenheit geratenen liedes über selbstwertgefühl und emanzipation. der finnische startenor henryk taarkuluudi wollte den song mitte der 80er in sein repertoire aufnehmen, sein managerteam entschied sich dann aber doch dagegen und nahm stattdessen die easy listening ballade "feeling the feeling" der gleichnamigen ukrainischen tanzkapelle ins repertoir auf. "feeling the feeling" in der version taarkuluudis erlangte 1988 in der DDR hitparade übrigens platz 52.
dünnschiss lange bevor teußl agent brendt kennen lernte, war er - allerdings nur kurz -  mit einer frau namens paula brenda verheiratet, an die er nicht nur wegen der namensähnlichkeit später immer wieder durch seinen agenten erinnert werden sollte. brendt und brenda, die sich bis heute noch nicht persönlich kennen gelernt haben, haben auch den hang zur katzenliebe gemeinsam. die katzen waren damals der trennungsgrund zwischen theußl und brenda und auch heute ist dieses thema ein punkt der immer wieder für zündstoff sorgt zwischen theußl und seinem agenten. dieses lied von theußl stammt auf jeden noch aus der zeit mit paula brenda.
never kiss the mikrowave auch diese aufnahme stammt noch aus dem vorigen jahrtausend. beim jungen theussl sind aber auch schon hier die aufspriessenden ansätze von dem zu spüren, was später theußls werk so, wie soll man sagen, "unique" machen soll: freude am scheitern, scheu vor dem gebrauch ausgeprägter fähigkeiten, sowie selbstfehleinschätzung in punkto tempo, tonhöhe und englischkenntnis. dafür lieben ihn seine fans.
schof song die erste bezugsperson theußls war ja ein schaf. durch eine verkettung mehrerer unglücklicher umstände verbrachte er die ersten 7 lebensjahre in der schafherde des nachbarbauern unweit seines geburtshauses, bevor ihn seine eltern zufällig wieder fanden und ihn weiter erzogen. aber diese jahre waren natürlich prägend. vor allem, was die künstlerische tätigkeit anbelangt, wie man zum beispiel an diesem liedchen unschwer erkennen kann.
flammschleabiblues ein wirklich schon sehr alter hit, komponiert im jahre 1993. bei den meisten hier herumklickenden menschen dürfte die vokabel "flammschleabi" nicht im aktiven wortschatz verankert sein. es handelt sich hierbei um ein altes, vom aussterben bedrohtes wort aus dem grossraum südliche weststeiermark und bedeutet soviel wie "magenschmerzen".